News

Windpark-Entwickler helfen in Ghana um sich vor dem Coronavirus zu schützen

Die Unternehmen Enercon GmbH, Lekela Power B.V. und NEK Umwelttechnik AG, die hinter den Great Ningo-Windparks in Ayitepa und Konikablo stehen, haben heute für die Bevölkerung von Ningo-Prampram Waren gespendet, um sich vor dem Coronavirus zu schützen. Die Gegenstände, zu denen Gesichtsmasken und Desinfektionsmittel gehören, wurden am 12. Juni 2020 vom Community Liaison Team, namentlich Emmanuel Adjei Kordie, Jeff Amoah und Samuel Manorty, dem Distriktchef von Ningo-Prampram, Jonathan Teye Doku, überreicht.

In Übereinstimmung mit dem Rat von Gesundheitsexperten haben die ghanaischen Behörden das Tragen von Gesichtsmasken zur Pflicht gemacht. Die Kosten für Masken können jedoch für einige Menschen ein Hindernis darstellen, so dass die Windpark-Entwickler eingesprungen sind, um diese wiederverwendbaren, von der FDA genehmigten Masken zu spenden und an die Gastgemeinden zu verteilen.

"Als korporative Bürger von Ningo-Prampram ist es unsere Pflicht, gemeinsam im Kampf gegen COVID-19 zu helfen", sagte Jennifer Boca, Leiterin des Bereichs  Environmental, Social und Governance bei Lekela, aus London. "Während unsere persönlichen Bewegungen durch das Coronavirus eingeschränkt sind, bleibt Lekela dem Upwind-Projekt und der Ningo-Gemeinschaft verpflichtet".

Bei der Entgegennahme der Geschenke sagte derDistriktchef, Honourable Jonathan Teye Doku: "Die COVID-19-Situation ist eine Herausforderung, daher schätzen wir die Hilfe der Entwickler der Upwind Ayitepa- und Konikablo-Windparkprojekte sehr. Es ist beruhigend zu wissen, dass diese Unternehmen in die Gesundheit und Bildung unserer Gemeinden investieren. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihnen, um die Güter gerecht zu verteilen".

Normalerweise würden die Community Liaison Officers von NEK in die Dörfer gehen, um die Menschen über die Vorteile von sauberer, erneuerbarer Windenergie für die Gemeinde aufzuklären. Dieses Mal werden sie herumgehen, um Gesichtsmasken und Desinfektionsmittel zu verteilen und die Haushalte über das Coronavirus aufzuklären.

Dr. Christoph Kapp, der CEO von NEK, sagte: "Wie der Präsident von Ghana uns daran erinnert, sind dies keine gewöhnlichen Zeiten. Wir bei NEK müssen kreativ werden und das, was wir haben, nutzen, um uns alle zur Überwindung dieser Pandemie zu bewegen".

Die Ayitepa Wind Farm und Konikablo Wind Farm werden eine installierte elektrische Kapazität von mehr als 400 MW an sauberer, erneuerbarer, günstiger und nachhaltiger Energie bringen. Ghana wird daher eine Vorreiterrolle spielen, um das führende westafrikanische Land zu sein, das von der Vorherrschaft thermischer und konventioneller, veralteter Energieerzeugungssysteme auf die Erzeugung von sauberer, erschwinglicher und zuverlässiger Elektrizität auf der Grundlage erneuerbarer Energien umstellen wird.

  • Geschrieben am 12. Juni 2020